Schnitztechnik mit dem Messer

Das Schnitzen ist recht einfach. Du musst nur das überschüssige Holz wegschneiden, schon hast du die gewünschtes Ergebnis. Wie du dabei mit dem Messer sicher, effektiv, genau und sauber arbeitest, dass möchte ich dir hier zeigen. 

Effektiv arbeitest du, wenn du viel Material mit wenig Krafteinsatz entfernen kannst. Sicher ist deine Technik, wenn du dich und Andere nicht verletzt und sauber ist deine Schnitzarbeit, wenn du eine glatte Oberfläche ohne Schnittspuren und vor allem ohne Faserausrisse hast. Genau kannst du arbeiten, wenn du die Schnitzbewegung gut kontrollieren kannst. 

Der ziehende Schnitt

Wenn du ein scharfes Schnitzmesser mit der Schneide auf die Haut deines Fingers drückst, dann dringt die Schneide erst bei hohen Druck in die Haut ein. Jetzt stell dir vor, du ziehst das Messer und die Schneide gleitet über die Haut. Hier reicht wenig Druck aus, um in die Haut zu schneiden. Ich hoffe, deine Vorstellungskraft reicht aus und du musst das nicht ausprobieren. Oder  nimm dir eine Tomate und ein scharfes Messer. Nun drückst du das Messer auf die Tomate, meistens zerdrückst du die Frucht. Jetzt drückst du das Messer auf die Tomate und zieht es gleichzeitig vom Griff zur Spitze oder umgekehrt. 

Bei den meisten Techniken führst du das Messer so, dass es gleichzeitig nach vorn und vom Griff zur Messerspitze bewegt wird. Das Schnitzen geht leichter und die Oberfläche ist glatter. 

Schnitzen mit dem gestreckten Arm

Bei dieser Technik kannst du viel Material abtragen und die Verletzungsgefahr ist gering. Allerdings hast du wenig Kontrolle über deine Schnitzbewegung. Auch solltest du darauf achten, dass keine Personen vor in deiner Nähe sind. Du hältst das Messer mit der Schneide nach vorn. Die Messerhand umschließt den Messergriff fest indem sie eine Faust bildet. Der Arm ist gestreckt und die Schnittbewegung kommt aus der Schulter. Mit der anderen Hand hälst du dein Werkstück. Du kannst auch dein Werkstück gegen das Messer führen, ohne das Messer zu bewegen. Dazu kannst du die Messerhand gegen dein Bein pressen. Das Messer richtest du immer nach unten und achte darauf, dass du nicht in die Richtung deines Beines oder eine andere Person schnitzt. 

Mit der selben Technik kannst du auch gegen eine Unterlage aus Holz schnitzen. Dadurch kannst du deine Bewegungen besser kontrollieren und das Arbeiten ist sicherer. Nachteilig ist, dass die Messerschneide schneller stumpf wird. Achte darauf, dass auf der Unterlage kein Dreck wie Sand oder Erde ist. Auch dürfen keine Metallteile wie Nägel oder Schrauben darin sein. 

Der Hebelgriff

Sie ist etwas ungewöhnlich, aber nach einiger Übung kannst du Mit dieser Technik kontrolliert viel Material abnehmen. Deine Messerhand umschließt den Griff mit einer Faust. Die Schneide zeigt zum Unterarm. Nun legst du deine Messerhand auf die Brust, so dass die Klinge nach oben zeigt. Mit der anderen Hand hälst du dein Werkstück auch gegen die Brust, so das die Schneide am Holz anliegt. Die Schnitzbewegung erfolgt indem du die Schultern nach hinten bewegst. Denke auch an den ziehenden Schnitt.

Das Schnitzen mit der Daumenstütze

Wenn du eine Bleistift anspitzen möchtest, dann kannst du diese Technik verwenden. Genaues und detailliertes Arbeiten ist damit möglich. Du hälst dein Werkstück so in der Hand, dass die zu bearbeitende Stelle vor deiner Hand ist. Den Daumen streckst du dabei etwas nach vorn. Die Schnittbewegung entsteht, indem du die Klinge mit dem Messerrücken an den Daumen legst und eine Drehbewegung um den Daumen machst. Eine andere Möglichkeit ist, das Messer mit dem Daumen nach vorn zu schieben und gleichzeitig von der Spitze Richtung Griff zu führen. Dadurch ist der Schnitt ziehend. 

 

Der Anfang

Mit diesen Techniken hast du erst einmal eine Grundlage und kannst den Umgang mit dem Messer üben. Diese Techniken führen immer das Messer vom Körper weg und sind bei richtiger Ausführung sicher und auch für Kinder geeignet. Für eine Vielzahl von Schnitzaufgaben reichen diese Techniken nicht aus und du wirst einige Techniken dazulernen wollen. Viel Spass beim ausprobieren.

 

2 Gedanken zu „Schnitztechnik mit dem Messer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.